Konzerttermine Susanne Kessel

"250 piano pieces for Beethoven"

Susanne Kessel initiiert und organisiert ein internationales Kompositions-Projekt

anlässlich des 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven.

Alle Termine und Neuigkeiten finden Sie auf folgender Website:

http://www.susanne-kessel.de/250-piano-pieces-for-beethoven/

 

4. März 2017 – Klavierhaus Klavins Bonn-Beuel – 19.00 Uhr

Klavierabend Susanne Kessel

"250 piano pieces for Beethoven"

Feierliche Veröffentlichung der Notenedition Vol. 3

Persönlich zu Gast sind der Verleger Nikolas Sideris (London),
sowie die Komponisten Sidney Corbett (US/DE), Jaap Cramer (NL), Erik Janson (DE), Albena Petrovic-Vratchanska (BG/LU), Martin Christoph Redel (DE), Vincent Royer (FR/DE), Valentin Ruckebier (DE), Klaus Runze (DE), Kai Schumacher (DE), Christoph Theiler (DE/AT), Lars Werdenberg (CH) u.a.

20,- / 5,- €. Nur Abendkasse.

 

22. Mai 2017 – Zentrifuge im Haus der Luft- und Raumfahrt, Bonn - 19.30 Uhr

Klavierabend Susanne Kessel

"250 piano pieces for Beethoven"

Persönlich zu Gast sind die Komponisten Dohun Lee (KR/DE), Julian Lembke (DE/FR), Louis Sauter (FR), Stefan Thomas (DE) u.a.

Susanne Kessel spielt Klavierwerke von L.v. Beethoven und C.G. Neefe,

sowie die Uraufführungen der piano pieces von Mark Candasamy, Barbara Heller, Edino Krieger, Dohun Lee, Hakan Ulus u.a.

20,- / 5,- €. Nur Abendkasse.

 

Vergangene Termine:

 

25. Februar 2016

 

Klavierhaus Klavins, Bonn-Beuel - 19.30 Uh2

Klavierabend Susanne Kessel

"250 piano pieces for Beethoven"

Uraufführungen der piano pieces von Ivo van Emmerik (NL), Mike Garson (USA), Robert HP Platz (GER), Claudio Puntin (CH/GER), Markus Reuter (GER), Klaus Runze (GER), Knut Vaage (NOR) u.a.

Persönlich zu Gast im Konzert sind die Komponisten Ivo van Emmerik, Dennis Kuhn, Robert HP Platz, Claudio Puntin, Markus Reuter, Knut Vaage.

Eintritt: 20,- / 5,-€ (nur Abendkasse)

 

1. Mai 2016

"3. Beethoven-Akademie"

Studio der Beethovenhalle, Bonn - 13 Uhr - Eintritt frei

Susanne Kessel spielt aus "250 piano pieces for Beethoven"

 

5. Juni 2016

"4. Beethoven-Akademie"

Studio der Beethovenhalle, Bonn - 13 Uhr - Eintritt frei

Susanne Kessel spielt aus "250 piano pieces for Beethoven"

 

2. Juli 2016

Klavierabend Susanne Kessel

Veröffentlichung der CD Band 1 und der Notenedition Band 2

Kunstmuseum Bonn

Susanne Kessel spielt aus Band 1, 2 und 3 der "250 piano pieces for Beethoven"

 

10. September 2016

"250 piano pieces for Beethoven" & friends

 

Rebecca Sophia Meyer (Tanz), Susanne Kessel (Klavier), Peter Hölscher (Liquid Images), Rolf Mautz (Schauspieler)

Roisdorfer Mineralquellen, Brunnenallee 1, Bornheim/Roisdorf

Abendkasse: 15,- / 5,- €.

 

12. Januar 2015

16.00 - 17.00 Uhr WDR3 Radio

Sendung: "Tonart"

Susanne Kessel spielt live aus "250 piano pieces for Beethoven"

(Klavierwerke von Ali N. Askin, Arni Egilsson, William Kraft, Johannes Quint, Stefan Thomas, Frank Zabel und L.v. Beethoven, )

 

18. Januar 2015

Theater der Springmaus, Bonn. Frongasse 8-10. 11 Uhr.

Susanne Kessel spielt anläßlich der Verleihung des "Mäuseordens".

Werke von Moritz Eggert und Boris Kosak.

 

4. Februar - 11. März 2015

Theaterstück von Moisés Kaufmann: "Beethoven oder: Die 33 Variationen"

Kleines Theater Bonn (Bad Godesberg) - 20.00 Uhr

Inszenierung: Frank Matthus

Susanne Kessel, Klavier - Diabelli-Variationen von Ludwig van Beethoven.

http://www.kleinestheater-badgodesberg.de/?a=Die_33_Variationen

Vorstellungen mit Susanne Kessel: 4. Februar (Premiere) - 6./9./10./11./23./24./27. Februar und 2./3./8. März Kleines Theater Bonn. 12. März "Haus der Stadt", Düren, 20 Uhr.

 

8. Februar 2015

Sonntag, 8.02.2015, 11 Uhr: „Beethoven 2020 - wer darf es feiern?“ - Podiumsdiskussion

Susanne Kessel spielt Werke aus "250 piano pieces for Beethoven"

Kulturschiff am Brassertufer Pier Nr. 5 TOWNSHIP BONN; Adresse: Brassertufer 53113 Bonn

 

15. März 2015

Festkonzert anlässlich des 60. Geburtstages des Komponisten Michael Denhoff.

Susanne Kessel, Martin Tchiba, Irene Kurka, Vincent Royer,  u.a.

Trinitatiskirche, Bonn, 18.00 Uhr

 

22. April 2015

Klavierabend im Rheinhotel Dreesen, Bonn - 20.00 Uhr

Susanne Kessel "250 piano pieces for Beethoven".

Außerdem: Klavierwerke von L.v. Beethoven und E. Grieg

Zu Gast sind die Komponisten Dietmar Bonnen, David Graham, Johannes Quint, Markus Schimpp, Marcus Schinkel.

EIntritt: 20,- / erm. 5,- (Schüler/Studenten)

 

18. Mai 2015

Kammerkonzert in der Villa Prieger, Bonn - 20 Uhr

Werke von Milhaud, Copland, Satie und Takemitsu

Wolfram Lehnert und Marie Luise Hartmann, Violine

Anna Krimm, Viola, Markus Rundel, Violoncello

Susanne Kessel, Klavier

http://www.beethoven-orchester.de/2014-15/kammerkonzerte/villa-prieger/

 

28. Mai 2015

LOFT Köln-Ehrenfeld, Wißmannstraße 30

Konzert mit Werken von Manfred Niehaus

Susanne Kessel, Dietmar Bonnen u.a.

 

23. August 2015

Studio der Beethovenhalle, Bonn - 13 Uhr - Eintritt frei

Susanne Kessel spielt aus "250 piano pieces for Beethoven"

Innerhalb der "Beethoven-Akadamie" (Beginn: 11 Uhr)

 

7. September 2015

Post Tower Bonn - 20 Uhr

Susanne Kessel spielt aus "250 piano pieces for Beethoven"

Zu Gast sind die Komponisten Charlotte Seither, Roger Hanschel, Bernd Hänschke, York Höller, Walter Zimmermann.

 

24. September 2015

Speicher am Kaufhauskanal, Hamburg

Susanne Kessel spielt aus "250 piano pieces for Beethoven"

 

8. November 2015

Studio der Beethovenhalle, Bonn - 13 Uhr - Eintritt frei

Susanne Kessel spielt aus "250 piano pieces for Beethoven"

Innerhalb der "Beethoven-Akadamie" (Beginn: 11 Uhr)

 

21. November 2015

Bonner Kunstverein, Bonn - 19 Uhr

Klavierabend Susanne Kessel

"250 piano pieces for Beethoven"

Feierliche Präsentation der Notenedition, Band I

Zu Gast im Konzert ist der Verleger und Komponist Nikolas Sideris (Athen)

Eintritt: 20,- / erm. 5,- €

 

12. Dezember 2015

Sophienkirche, Wuppertal - 20.30 Uhr

"250 piano pieces for Beethoven"

Susanne Kessel spielt die piano pieces von Helmut Zerlett, York Höller,

Dennis Kuhn, Moritz Eggert, David Graham, Mike Herting, Nikolas SIderis,

Torben Maiwald, Georg Nussbaumer, Ratko Delorko.